Eat the Frog: Warum du die wichtigste Aufgabe am Morgen angehen solltest

Sicherlich fragst Du Dich jetzt warum Du einen Frosch essen sollst um die wichtigste Aufgabe gleich zu Tagesbeginn zu erledigen? Oder vielleicht hast Du diesen Satz aus dem amerikanischen auch schon einmal gehört?

Iss den Frosch

Keine Angst, dieser Spruch ist im übertragenen Sinne gemeint und leicht zu erklären. Dieses Sprichwort stammt von dem Buchautor Bryan Tracy aus seinem gleichnamigen Buch “Eat the Frog”.

In diesem beschäftigt er sich mit dem perfekten Zeitmanagement und behauptet sinngemäß: Wer früh einen Frosch isst, dem werden am Rest des Tages alle anderen Aufgaben leichter von der Hand gehen.

Eat the frog meint auch, das bloßes Handeln nicht alleine zum Erfolg führen kann und behauptet, das Erledigen einer schwierigen oder ungeliebten Aufgabe als erstes am Tage bringt Dich wirklich weiter.

Wer ungeliebtes nicht vor sich her schiebt, sondern gleich als erstes erledigt, hat mehr Energie und auch den Kopf für andere Dinge frei.

So seine Theorie, ob dies tatsächlich so stimmen kann und wie Du es selbst mit dem Frosch Zeitmanagement halten kannst, darauf möchte ich in den nächsten Zeilen näher darauf eingehen.

Warum wir den Frog gerne aufschieben

Sicher hast du Dich auch schon öfters mal über Dich selbst geärgert, wenn Du Dinge immer wieder vor Dir hergeschoben hast. Schlimmstenfalls hast Du am Ende noch mehr Arbeit, einen haufen Ärger oder kommst am Ende gar nicht mehr hinterher.

Meistens lassen wir uns ablenken, da kommen neue Nachrichten über die sozialen Medien herein, eine spannende Serie lässt Dich nicht los oder ähnliches.

Das ist alles ganz natürlich, jedem passiert das einmal. Aber lässt Du dies regelmäßig zu, wirst Du Dich immer mehr verzetteln. Die ungeliebten Aufgaben bleiben liegen, jemand anders wird sie nicht für Dich erledigen.

So wirst Du Deine Ziele und Träume vermutlich nie erreichen können.

Werbung

Es gehört eine Portion Selbstdisziplin dazu, den Frog am Morgen herunter zu würgen. Aber keine Sorge mit einer gewissen Morgenroutine und den folgenden Tipps wirst Du das ganz sicher hinbekommen.

Wie Du “Eat the Frog” am Morgen täglich bewältigen kannst

1. Schritt: Finde heraus wo Dein Frosch sitzt

Zu aller erst solltest Du herausfinden, welche Tätigkeit es ist, die Dir am meisten Schwierigkeiten bereitet sie anzugehen. Versuche außerdem herauszufinden wieso es Dir so schwer fällt und Du die Aufgabe immer wieder vor Dir her schiebst.

Ist es fehlende Motivation, ist Dir unklar wie Du das Problem lösen kannst oder hast Du Dein Ziel nicht wirklich klar vor Augen?

Dir selbst Klarheit verschaffen wo Dein Frosch sitzt ist eine erste Handlung bevor Du das Problem weiter angehen kannst.

2. Schritt: Erstelle Listen um Deinen Frog nicht aus den Augen zu verlieren

Mache Aufstellungen, welche Du täglich umsetzen kannst. Um Deine Ziele und Aufgaben nicht aus den Augen zu verlieren ist es besser Dir auch wöchentliche oder gar monatliche Listen vorzubereiten.

Lass Deinen Frog nicht aus den Augen, so das Du Ihn doch wieder vergisst oder Du ihn gar bewusst links liegen lässt.

Beispiel für eine tägliche To-Do-Liste wäre z.B.:

  1. Buchhaltung erledigen
  2. Küche aufräumen
  3. 30 Minuten Sport machen
  4. Freund anrufen
  5. Buch lesen

Du kannst auch einfach alles auf eine Liste setzen in der Reihenfolge wie es Dir einfällt und bewertest die Aufgaben mit einem Punktesystem.

So würde die 1 für leicht und ganz einfach stehen und das Schwierigste bekommt die höchste Punktzahl, so dass es leicht ersichtlich ist in welcher Ecke Dein Frosch auf Dich wartet.

3. Schritt: Gehe Schritt für Schritt vor und verspeise den schlimmsten und hässlichsten Frosch zuerst

Auf oben genannten Listen sollte der hässlichste, schmierigste Frosch ganz oben stehen. So dass Du gar nicht erst in Versuchung gerätst das Einfachste zuerst zu erledigen.

Diese Liste mit den gleichen Tätigkeiten kann bei Dir tatsächlich eine ganz andere Reihenfolge haben.

Fällt es Dir immer wieder schwer in der Küche Ordnung zu halten und Du gehst ohne sie aufzuräumen lieber direkt an die Buchhaltung, so sollte das Küche aufräumen bei Dir der Frog sein, welchen Du morgens als erstes verspeist.

Hast Du ein übergroßes Problem, welches sich nicht mit nur einem Morgen oder an einem Tag erledigt werden kann, dann teile es auf. Mach aus einem großen Frosch viele kleine.

Setze kleine verschieden Schritte immer wieder auf die Liste bis Du Deine Aufgabe erledigen konntest.

4. Schritt: Gewöhne Dir eine tägliche Routine an

Trainiere Dein Unterbewusstsein! Indem Du Dich der täglichen Herausforderung stellst die unangenehmen Aufgaben zuerst zu erledigen, gewöhnen sich Dein Körper und Dein Geist an das tägliche „Eat the Frog.“.

So werden auch die unangenehmsten Aufgaben bald zur Routine und eine ganz natürlicher täglicher Ablauf wird sich bei Dir einstellen.

Setze wirklich immer das Schwierigste an den Start des Tages und arbeite mit Deinen Listen.

Eine kurze Zusammenfassung meiner Tipps für Dich:

  • Finde Dein Ziel, bring Klarheit in Dein Leben
  • Erstelle To-Do-Listen für Deine Frogs, Tages, Wochen und Monatslisten
  • Eat the Frog – die unangenehmste Aufgabe zuerst
  • Teile zu große Probleme auf, gehe in kleinen Teilschritten vor
  • Finde Deine tägliche Routine, trainiere dein Unterbewusstsein

Was wird sich in Deinem Leben verändern?

Nachdem Du Deine Ziele und Träume klar definiert hast und den Spruch täglich befolgst, wirst Du merken wie viel leichter Du Dich fühlst. Der tägliche Druck und Stress wird kleiner.

Du wirst außerdem mit jeder Menge Power im Alltag Deine Aufgaben erledigen, was natürlich zur Folge hat, dass Du deine Konzentration steigerst und erfolgreicher wirst und Deinem Ziel viel schneller näher kommst.

Methode zum steigern der Produktivität

Eat the Frog wird Dich auch davor bewahren, das Du Aufgaben annimmst die jetzt eigentlich gar nicht erledigen kannst und Du Dich damit selbst in die Enge treibst.

Wie oft bekommt man einen Anruf, bei dem z.B. der Chef oder der gute Freund noch schnell etwas von Dir erledigt haben möchte. Steht aber gerade Dein Frog zu diesem Termin an, dann erledige auf jeden Fall zuerst Deine Liste. Verschaffe Dir den notwendigen Freiraum um effektiv und produktiv zu werden.

Ein Frog der mit einem Termin nicht zuerst erledigt werden kann, sollte unbedingt zum Termin verspeist werden. Er darf mit oberster Priorität nicht aus den Augen verloren gehen.

Nutze den Schwung im Alltag den Dir das gute Gefühl nach Erledigung des größten Problems des Tages gibt.

Abschluss Motivation: Eat the Frog!

Ich hoffe ich konnte Dich dazu verleiten jetzt auf die Suche nach Deinem Frosch zu gehen und ihn mit Deinen Listen täglich zu erledigen.

Stell Dir vor wie schnell Du mit dieser Methode Deine Träume erreichst. Aber auch wenn Du derzeit keine hochgesteckten Ziele hast, so kannst Du dennoch davon profitieren. Du wirst mehr Selbstbewusstsein und persönlichen Freiraum erreichen.

Eat the Frog ist eine Methode die eigentlich völlig logisch ist und dennoch oft vergessen wird. Werde der der Du sein willst und glaube an Dich.

Befolgst Du diese Ratschläge wirst Du sehr wahrscheinlich mehr erreichen können als Du Dir vorgenommen hast.

Über den Autor

Dies ist ein Gastbeitrag von Tobias, Biohacker und Selbstoptimierer. Er ist Autor und Blogger auf www.brainperform.de. In seinen Artikeln gibt er seinen Erfahrungsschatz aus jahrelangem Biohacking weiter, welcher sich auf eine gesunde Ernährung, mehr mentalen Fokus und einem besseren Schlaf bezieht. Mehr über Tobias findest du auf seiner Website https://www.brainperform.de.

Du hast noch Fragen zu „Eat the Frog“ oder kennst andere Techniken? Dann schreib doch ins Forum!

Beitrag bewerten

Bitte gib uns ein Feedback auf diesen Beitrag, damit wird die Inhalte besser für dich anpassen können!

Produktivität steigern mit dieser Methode

Werbung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here