Um sich neue Ziele setzen zu können, ist es wichtig diese auch richtig anzugehen. Es ist zwar naheliegend und recht simpel, aber dennoch formulieren die wenigsten Menschen Ziele so, dass sie zu einem erfolgreichen Abschluss führen. Zu diesem Thema gibt es viele, viele Ratgeber – die Grundaussagen sind in der Regel jedoch sehr ähnlich.

Kurzbeschreibung

Ohne Ziel weißt du nicht wirklich wohin du eigentlich willst. Um Ziele richtig zu setzen, sollten diese positiv formuliert und möglichst nicht von außen motiviert sein. Achte außerdem auf eine klare Formulierung und überlege dir gleichzeitig einen realistischen Weg dort hin. Scheue dich nicht davor große Ziele zu setzen – du kannst sie jederzeit in kleinere Ziele unterteilen. Jetzt fehlt nur noch die Verschriftlichung und ein motivierendes Zeitlimit, das besser zu knapp als zu lang gesetzt wird. Feedback-Kalender und SMART-Formel helfen dir bei der Umsetzung.

Dein Problem

Du setzt dir keine Ziele für die wichtigen Bereiche deines Lebens oder dein Leben selbst. Neue Ziele setzen fällt dir schwer, ebenso wie diese klar zu formulieren. Es macht dir Schwierigkeiten neue Aufgaben anzugehen oder längerfristige Pläne umzusetzen. Du weißt nicht recht, wie du Ergebnisse auch für dich erkennbar machst, wodurch deine Pläne oft sehr wage bleiben.

Deine Lösung

Du wirst mit diesem Tool neue Ziele setzen können, die dich motivieren und auch voranbringen. Durch die Anwendung des Tools lernst du, wie du dich auf Aufgaben bzw. die Verbesserung deiner Lebensberieche fokusieren kannst.

Das Tool

Bevor du dein Ziel formulierts, denke erst mal über dich und deine jetzige Situation nach. Was möchtest du ändern? Wo willst du hin? Das ist sehr wichtig, denn deine Motivation sollte immer auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtet sein und nicht von einem negativen Zustand wegführen. Ebenso sollte es von dir kommen und nicht von außen auferlegt bzw. gesteuert sein. Du solltest dir neue Ziele setzen wollen, nicht “müssen”.
Statt der Formulierung “Ich will nicht mehr so dick sein, damit mich die Leute akzeptieren” solltest du eher “Ich will fitter werden, damit ich mich besser fühle” verwenden. Negativ formulierte Ziele sind weniger motivierend. Die Erinnerung an den ungewollten Zustand ist erst dann hilfreich, wenn man sich (sobald das Ziel einigermaßen umgesetzt ist) dadurch vor Augen führt, dass man nicht zurück will.

Neue Ziele setzen

Du kannst dein Ziel gerne hoch ansetzen und es, wenn es sehr groß ist, in kleinere Ziele zerlegen. Wichtig ist nur, dass du eine klare Vorstellung davon hast. Das Ziel “Ich möchte reich werden” z.B. ist kein Ziel, sondern eher eine Wunschvorstellung. Daher suche nach einem eindeutigen Ziel, bei dem du bereits eine Vorstellung hast, wie du es erreichen kannst. Ist ein Ziel gefunden und formuliert, ist es sehr sinnvoll es aufzuschreiben und an einem gut sichtbaren Ort aufzuhängen. Erinnere dich am besten jeden Tag daran. Dein Unterbewusstsein weiß dann genau wonach es in der Welt suchen soll. Damit du auch wirklich dranbleibst kann dir ein Feedback-Kalender helfen.

Zu guter Letzt braucht es noch eine Deadline, bis wann das Ziel umgesetzt werden soll. Du wirst wahrscheinlich bald merken, wie realistisch deine Zielsetzung war und kannst sie dementsprechend noch korrigieren. Am besten jedoch, du versuchst es in der von dir vorgegebenen Zeit, denn wie heißt es nach dem Parkinson’schen Gesetz so schön:

“Arbeit dehnt sich genau in dem Maße aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.”

Die SMART-Formel

Damit du diese Punkte nicht vergisst gibt es die sogenannte SMART-Formel:

  • S – spezifisch (dein Ziel klar formulieren)
  • M – messbar (erkennbar machen wann du es erreicht hast)
  • A – Absicht (aus eigener Überzeugung neue Ziele setzen)
  • R – realistisch (du kannst das Ziel auch erreichen)
  • T – terminiert (mit Deadline)

Beispiel: Gesundheit

  • Spezifisch: Jeden Tag eine Einheit Tabata-Training (ca. 10 Minuten).
  • Messbar: Fit bin ich, wenn ich dreißig Liegestütze am Stück kann.
  • Absicht: Ich möchte fitter werden, um mich in meinem Körper wohlzufühlen.
  • Realistisch: Es ist möglich mit einer Einheit Tabata täglich dreißig Liegestütze zu erreichen.
  • Terminiert: Ich möchte dieses Ziel in zwei Monaten erreicht haben.

 

Praxis-Tool

Um dein neues Wissen auch nutzen zu können, solltest du es gleich anwenden! Die Praxis-Tools helfen dir dabei:

Der Bogenschütze

  • Vorrausetzungen: Stift und Papier
  • Schwierigkeit: Leicht
  • Zeitaufwand: Ca. 10 Minuten
  • Anmerkungen: Fange mit kleinen Zielen an, neue Ziele setzen will gelernt sein

Ablauf

  1. Setze dich an deinen Schreibtisch.
  2. Nimm Stift und Papier zur Hand.
  3. Überlege dir einen Lebensbereich, den du verbessern möchtest (Gesundheit, Finanzen, Kreativität,…), und schreibe diesen in die Mitte des Blattes.
  4. Finde verschiede Ziele, die du in diesem Bereich erreichen willst und schreibe sie dazu.
  5. Entscheide dich für dein Lieblingsziel (größter Effekt, erreichbar,…).
  6. Definiere das Ziel nach der SMART-Formel.

Geschafft: Hast du dir drei verschiedene Ziele überlegt und formuliert, dann hast du den Titel “Bogenschütze” verdient! Du kannst nun für verschiede Bereiche deines Lebens neue Ziele setzen!

Du hast noch Fragen zur Formulierung? Dann schreib ins Forum!

Anhänge

Infografik

Neue Ziele setzen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here