Ziele erreichen und sich neue Gewohnheiten aneignen braucht eine gehörige Portion Durchhaltevermögen und Motivation. Meistens scheitern die guten Ideen an der Umsetzung, weil sie nicht so konsequent durchgehalten werden, wie anfangs gedacht. Wie geht es deinen Neujahrs-Vorsätzen Anfang Februar denn so? Alles umgesetzt oder hast du sie schon Mitte Jänner beerdigt? Mit dem Feedback-Kalender kannst du dir die Begräbnisse deiner Vorsätze künftig sparen und deine Ziele erreichen!

Ziele erreichen in A4 bitte

Um einen Feedback-Kalender zu erstellen reicht es, ein A4-Blatt zu nehmen und dein Ziel ganz groß oben drauf zu schreiben. Am besten verwendest du dafür nur ein oder zwei Worte, die du aber nicht übersehen kannst. Natürlich eignen sich größere Formate noch besser dafür, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass du nur A4 zuhause hast. Unter dein Ziel machst du dann ein Kalenderblatt, das ungefähr 30 Tage umfasst (die Feedback-Kalender von BasicTools umfassen fünf Wochen). Meistens braucht es ungefähr ein Monat, damit eine neue Gewohnheit von deinem Gehirn auch als solche akzeptiert wird. Ein Monat ist demnach eine gute Zeitspanne um Ziele erreichen zu können.

Du musst bei deinem Kalender aber nicht der klassischen Wocheneinteilung folgen oder ein bestimmtes Monat wählen, um Ziele erreichen zu können. Wenn du in die einzelnen Felder allerdings das genaue Datum einträgst, ist es unwahrscheinlicher, dass du einen Tag vergisst oder schummelst. Du kannst natürlich auch freie Tage eintragen, wenn du deine neue Aktivität nicht täglich ausüben möchtest. Wichtig ist nur, dass du auf deinem Feedback-Kalender klar erkennst, an welchen Tagen du aktiv werden wolltest.

Die einzelnen Tage werden anschließend mit einem grünen Haken oder einem roten Kreuz markiert, je nachdem ob das Ziel erfüllt wurde oder nicht. Damit hast du immer einen Überblick, wie konsequent du beim Ziele erreichen wirklich bist. Und eine zusätzliche Motivation, denn wer möchte schon ein rotes Kreuz auf seinem Feedback-Kalender!

Ich sehe was, was du auch siehst

Ob du deinen Feedback-Kalender nun am PC erstellt oder selbst gezeichnet hast, ist eigentlich egal. Mach ihn aber nicht zu hässlich – andere werden ihn ebenfalls sehen. Denn er wird so prominent wie nur irgend möglich aufgehängt. Am besten auf deinem Badezimmerspiegel, deinem Kleiderschrank oder auf deiner Wohnungstüre (aber innen). Wenn andere Leute deinen Kalender sehen, bist du umso motivierter die vorgegebenen Ziele erreichen zu müssen, weil andere sonst dein „Versagen“ sehen könnten. Es ist daher auch sinnvoll anderen von deinem neuen Ziel und dem Feedback-Kalender zu erzählen. Wir überwinden lieber unseren inneren Schweinehund, als zugeben zu müssen, dass wir mit unserem Vorhaben falsch lagen.

Fertige Feedback-Kalendern

  1. Feedback-Kalender Modern
  2. Feedback-Kalender 60s-Style
  3. Feedback-Kalender 20s-Style

Zusammenfassung

Um einen Feedback-Kalender zu erstellen, trägst du dein Vorhaben oben auf ein A4 bzw. A3 Blatt ein. Darunter kommt ein Raster der Tage, an denen du aktiv werden möchtest. Am Ende jedes dieser Tage trägst du einen grünen Haken oder ein rotes Kreuz ein, je nachdem ob du dein Ziel erfüllen konntest. Hänge diesen Kalender möglichst sichtbar für dich und andere auf, dann bist du extra motiviert, dein Ziele erreichen zu wollen!

Du schaffst das! Wenn nicht, schreib ins Forum!

Praxis-Tool

Der Gewohnheitsmensch

  • Vorrausetzungen: Feedback-Kalender, Ziele erreichen wollen
  • Schwierigkeit: Einfach
  • Zeitaufwand: Je nach Tätigkeit
  • Anmerkungen: Feedback-Kalender sichtbar aufhängen, Ziel klar formulieren,

Ablauf

  1. Drucke den Feedback-Kalender von BasicTools aus
  2. Hänge ihn möglichst sichtbar in deiner Wohnung auf
  3. Notiere dein Ziel (“Meditation” bzw. “5 Minuten Meditation”)
  4. Trage freie Tage in Form von Kreisen ein
  5. Trage am Ende jedes Tages ein grünes Harkerl (für “erledigt”) oder ein rotes Kreuz (für “nicht erledigt”) ein
  6. Versuche so wenige rote Kreuze wie möglich zu bekommen und nie zwei hintereinander

Geschafft: Hast du die vollen fünf Wochen jeden Tag eingetragen und nicht mehr als fünf Kreuze bzw. zwei Kreuze hintereinander, dann hast du den Titel “Gewohnheitsmensch” verdient! Du kannst nun formulierte Ziele erreichen!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here