Luzides Träumen, oder auch klar Träumen ist eine wundervoll Möglichkeit den eigenen Geist zu erkunden und es ist furchtbar lustig sich in seinen eigenen Träumen auszutoben. Du kannst viel über dich selbst erfahren und dein „waches“ Leben damit verbessern. In diesem Beitrag werde ich darauf eingehen warum und wie man luzides träumen praktiziert, aber zuerst werden wir uns der Frage stellen, was luzides Träumen überhaupt ist.

Was ist luzides Träumen

Luzides Träumen, ist Träumen bei welchem der Träumende/die Träumende sich bewusst ist, dass er/sie träumt. Das ermöglicht es der Person den Traum zu beeinflussen, zu steuern, oder den Traum mit voller Aufmerksamkeit zu erleben. (Meine Güte das Wort „Traum“ wird heute häufig fallen)

Warum luzides Träumen

Luzides Träumen kennt grundsätzlich keine Grenzen, die einzigen Blockaden sind die eigene Vorstellungskraft. Die Erlebnisse die du in deinem Traum erlebst sind real und haben reale Auswirkungen auf dein „waches“ Leben. Hier sind die, für mich, wichtigsten Gründe für klar Träumen.

Bewegungen lernen

Springen, Laufen, Klettern geht natürlich alles beim luziden Träumen, zwar wirst du dabei keine riesigen Muskel aufbauen, aber du kannst Muskel Memory entwickeln. Nehmen wir zum Beispiel eine Bewegung beim Parkour. Du weißt wie sie grundsätzlich geht, willst sie jetzt aber gerne üben und verinnerlichen. Das ist durch klar Träumen möglich, weil du dir selber deine Umgebung gestalten kannst und somit die Bewegung sicher in einem Traum üben kannst. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass dieses üben in das „wache“ Leben übergeht.

Generalprobe

Du hast morgen ein Vorstellungsgespräch und würdest es gerne einmal durchspielen? Du würdest gerne den netten Herren von Stiege 5 fragen ob er mit dir eine Birne essen gehen will, würdest das ganze aber gerne mal ohne Stress ausprobieren? In deinem luziden Traum kannst du die Situation nachbauen und austesten.

Persönlichkeitsentwicklung

Durch luzides Träumen ist es dir möglich mit deinem Unterbewusstsein in Kontakt zu treten, somit ist es ein Weg für die Persönlichkeitsentwicklung. Lass es mich anhand eines Beispieles erklären. Ich hatte lange wiederkehrende Alpträume in welchen ich von etwas mir Unbekannten verfolgt wurde, ein sehr klassischer Alptraum. Eines Nachts ist es mir gelungen in meinem Alptraum zu realisieren, dass ich träume. Ich blieb also stehen und stellte dieses Ding zur Rede. Ich will hier nicht zu sehr ins Detail gehen, was das Ding repräsentierte, aber sagen wir es so, es verkörperte eine Angst welche ich zu diesem Zeitpunkt hatte. Wir begannen zu plaudern und versuchten gemeinsam eine Lösung für mein Problem zu finden und am Ende des Traums hatten wir eine gefunden und lachten über unser gemeinsames Erlebnis. Ich hatte diesen Alptraum nie wieder.

Einzigartiges erleben

Durch klar Träumen kannst du Einzigartiges erleben, da im Traum nur deine Fantasie begrenzt. Du könntest beispielsweise fliegen, mit einem Hai eine Pizza Essen gehen, oder in einem Meer aus Farben bis zum Ende der Zeit tanzen. Was für Möglichkeiten es für einen grandiosen Klartraum gibt lässt sich nicht in ein paar Sätzen nieder schreiben.

Thanos luzides Träumen

Einer von vielen Wegen

Das waren jetzt nur ein paar Beispiel wie dir luzides Träumen als Person helfen kann. Du könntest dich in deinem Traum deinen Ängsten bewusst stellen und diese überwinden. Warum nicht, bei einem akuten Problem, eine Traumperson um Rat bitten, oder was spricht dagegen im Traum an deine persönlichen Probleme auf eine ganz eigene Art heranzugehen. In deinem Kopf steht dir jede Tür offen.

Wie luzides Träumen

Wenn du nun (hoffentlich) motiviert bist mit dem klar Träumen zu beginnen, können wir ja mit dem Training beginnen. Richtig, Training! Luzides Träumen ist eine Fähigkeit, welche trainiert werden muss. Sprich es sollte regelmäßig und häufig praktiziert werden. Sei dir bitte bewusst, dass es unterschiedlich lange dauern kann, bis das dann mal klappt. Manch hören einmal davon und erleben es in der darauf folgenden Nacht. Die Meisten brauchen dafür wahrscheinlich einige Wochen bis Monate bis der erste luzide Traum hängen bleibt. Also bleib am Ball, jeder kann das erleben, man muss nur hartnäckig bleiben.

Traum Abruf

Bevor wir überhaupt mit dem klar Träumen an sich anfangen können, müssen wir erst einmal dafür sorgen, dass wir unsere Träume auch im Kopf behalten. Wir träumen jede Nacht und das mehrmals. Die Aussage: „Diese Nacht habe ich nichts geträumt“ stimmt also so nicht. Die meisten Menschen erinnern sich schlichtweg nicht an ihre Träume. Jedoch können wir das ganz einfach trainieren. Lege dir ein Traum-Tagebuch zu. Das muss nichts besonderes sein, ein Block Papier und ein Stift genügen. Wichtig ist, dass dieses Tagebuch nur für das Aufzeichnen von Träumen verwendet wird und immer in deiner Nähe ist während du schläfst. Jedes mal wenn du aufwachst wirst du als aller aller erstes zu deinem Traum-Tagebuch greifen und deinen Traum (oder die Teile an die du dich erinnerst) aufschreiben. Gehe dabei ruhig ins Detail. Immerhin wollen wir unser luzides Träumen so lebendig wie möglich gestalten.

Leicht an das Aufschreiben erinnern

Eine gute Möglichkeit das Aufschreiben im Gedächtnis zu halten ist mittel Neuro linguistischen Programmieren. Hier ein Artikel darüber, in diesem Beitrag über frühes Aufstehen angewendet und hier in einem Weiterem über Unterbewusstsein programmieren mittels visualisieren.Wie kann uns das beim Aufschreiben helfen? Vor dem Schlafen gehen, wenn du schon im Bett liegst, stellst du dir bildhaft und farbenfroh vor wie du aufstehst und sofort zu Papier und Stift greifst. Ich habe es selber ausprobiert und in meinem Fall hat es geholfen.

Aufmerksam durchs Leben

Luzides Träumen kann nur so real sein, wie du dein Leben wahrnimmst. Deswegen ist die zweite „Vorübung“ für klar Träumen aufmerksam durch das Leben zu gehen. Zum einen trainierst du damit auf deine Umwelt zu achten, eine Fähigkeit welche du benötigen wirst um zu realisieren, dass du träumst. Zum Anderen ist es eine schöne Lebenseinstellung aufmerksam zu leben. Genieße den Moment und nutze aktiv all deine Sinne.

Realitychecks

Realitychecks sind einfach Handlungen mit welchen du überprüfen kannst, ob du gerade träumst, sobald du weißt, dass du träumst bist du luzid im Traum. Oftmals in einem Traum fällt es einem schwer herauszufinden, ob es sich gerade wirklich um einen Traum handelt, allerdings gibt es einige Wege um das zu überprüfen.

  • Nase zu halten und durch die selbe ausatmen. Wenn du träumst funktioniert das.
  • Versuche etwas zu lesen, wenn du träumst werden die Buchstaben nicht an ihrem Platz bleiben, oder sich ändern wenn du kurz wegschaust.
  • Zähle an einer Hand bis fünf. Beim Träumen fällt es uns schwer konzentriert zu zählen.
  • Stoße mit einem Finger durch deine Hand. Wenn es klappt träumst du, oder du hast ordentlich Fingerkraft und nun ein Loch in der Hand.

Wenn du dir sicher bist, dass du dich nicht in einem luziden Traum befindest, frage dich wie die Welt wäre, wenn du in einem wärst.
Sprich was wäre anders, zum Beispiel: “Ich kann durch meine Nase atmen, obwohl ich sie zuhalte”

Regelmäßige Realitychecks

Luzides Träumen Meme

Nun ist es wichtig, dass du deine Reality Checks auch häufig anwendest, aber wann? Setze dir selber Ereignisse in deinem Alltag an welchen du einen Reality Check durchführen willst, zum Beispiel: Jedes mal wenn du einen Hund siehst versuchst du festzustellen, ob du träumst. Wenn du dir sicher bist, dass du wach bist, stell dir die Frage: “Was wäre an meiner Welt anders, wenn ich träumen würde?” Das wird dir für luzides Träumen helfen, da du weißt worauf du zu achten hast und du deine Realität kritisch in Frage stellst. Verwende als Ereignis am Besten etwas das häufig in deinen Träumen vorkommt.

Techniken für luzides Träumen

Ich will an dieser Stelle anmerken, dass es noch andere Techniken gibt um klar Träumen zu erreichen. Ich gehe hier aber nur auf die, für mich, Wichtigsten ein. Diese Strategien können/sollen auch vermischt werden. Spiele dich mit den einzelnen Möglichkeiten und adaptiere und vermenge diese wie es dir beliebt, jede Person ist anders, finde den Weg der bei dir funktioniert.

MILD

MILD bedeutet “Mnemonically Induced Lucid Dreaming”, damit ist gemeint in einem Traum zu realisieren, dass man träumt. Um das zu erreichen ist es, in meinen Augen am Besten, sich gewisse Phrasen immer wieder einzureden, wie “Heute Nacht werde ich klar Träumen”, oder “Das wird der beste luzide Traum aller Zeiten”. Auf diese Weise pflanzt du die Idee in dein Unterbewusstsein ein und es wird dir leichter fallen deine Träume als solche zu erkennen. Wiederhole diese Phrasen den ganzen Tag über und besonders vor dem einschlafen um deine Intention klar zu setzen. Regelmäßige Realitychecks sind, gerade für den Anfang, eine große Hilfe beim Traum Realisieren.

WILD

WILD steht für “Wake Induced Lucid Dreaming”, damit ist gemeint ein zu schlafen während der Geist wach ist. Anders gesagt, man legt sich in sein Bett und hält den Geist so lange beschäftigt bis man sich in einem luziden Traum wiederfindet. Das ist wahrscheinlich die schwierigste Technik, allerdings ist es mit dieser Möglich quasi auf Kommando luzides Träumen zu erreichen.

Schlafe für ungefähr 6 Stunden und wecke dich (falls nötig) mit einem Wecker auf. Nach dem Aufwachen legst du dich wieder schlafen und entspannst dabei Körper und Geist. Fokussiere dich dabei auf den Gedanken einen luziden Traum zu haben, wenn etwas Anderes in deinem Kopf wüten will ignoriere es. Du wirst nun beginnen seltsame Bilder vor deinen Augen zu sehen oder Geräusche zu hören die eindeutig nicht in ein Schlafzimmer passen, nimm alles auf und bleib ruhig. Nun wirst du deinen Körper nicht mehr bewegen können, im Englischen wird dieses Phänomen “Sleep Paralysis” genannt, also Schlaf Paralyse. So etwas ist ganz normal, bleib ruhig und genieße die Bilder, Geräusche und Empfindungen die du wahr nimmst. Nun solltest du einen Art Sog spüren, oder ein Verlangen in eine bestimmte Richtung zu gehen. Hier betrittst du deinen Traum. Sei nicht frustriert, wenn diese Technik lange zum erlernen braucht, das ist völlig normal.

FILD

FILD oder “Finger Induced Lucid Dreaming” ist eine simple Technik mit der ich am Anfang gute Erfolge hatte. In meinen Augen ist FILD eine Art Unterkategorie von WILD. Hierbei geht es darum während dem einschlafen sich durch leichte Bewegungen seiner Finger wach zu halten. Somit kann der Geist wach gehalten werden. Stell dir vor du schreibst etwas am Computer, zum Beispiel einen Bericht über luzides Träumen, und mache regelmäßige Realitychecks beim Einschlafen. Irgendwann solltest du dich in einem Traum wieder finden, auch hier ist wieder dran bleiben gefragt

WBTB

WBTB heißt “Wake Back To Bed”. Das ist eine Methode, welche ich häufig verwende und bei mir wirkt sie ausgezeichnet. Funktioniert wie folgt: Du schläfst ungefähr sechs Stunden und stehst danach auf (entweder mittels Wecker oder durch normales Aufstehen). Danach machst du circa zwei Stunden einfache Tätigkeiten, wie zum Beispiel duschen, eine Kleinigkeit essen, etwas lesen, einen Artikel schreiben, solche Dinge halt. Danach legst du dich wieder in dein Bett und legst klar deine Intention fest einen luziden Traum zu haben. Entspanne dich komplett von Kopf bis Zeh, danach visualisiere deinen Traum. Stelle dir die Dinge so lebhaft wie möglich vor, benutze dabei alle Sinne. Irgendwann werden die Gedanken zum Traum und du findest dich in einem klar Traum wieder.

Luzides Träumen Checkliste

Noch ein paar Anmerkungen

  • Bei vielen Leuten wird das erste mal klar Träumen recht kurz ausfallen, weil man meistens durch das realisieren, dass man träumt, aufgeregt wird und dadurch aufwacht, aber das vergeht mit der Zeit.
  • Ich will hier noch einmal anmerken, dass luzides Träumen eine Fähigkeit ist, welche regelmäßig trainiert werden muss sie zu meistern oder überhaupt anzuwenden.
  • Entspannungstechniken sind äußerst hilfreich, wenn nicht sogar nötig. Eine einfache und effektive ist jeden Muskel im Körper nacheinander anzuspannen und danach locker zu lassen, arbeite dich dabei von den Zehen zum Kopf. Wichtig ist auch Ruhe im Kopf.

Buchempfehlung

Wer sich in das Thema weiter einlesen will sollte sich das Buch “Exploring the World of Lucid Dreaming” besorgen. Das war auch mein erster Einstieg in das Thema.

Du hast noch Fragen über luzides Träumen, oder willst mit Leuten über deine und ihre Erlebnisse damit reden? Schreibs ins Forum!

Beitrag bewerten

Bitte gib uns ein Feedback auf diesen Beitrag, damit wird die Inhalte besser für dich anpassen können!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here